Sinnerfüllung im Beruf – am Beispiel eines 6-monatigen Praktikums

Welche Merkmale einer Tätigkeit haben Einfluss auf das Sinnerleben im Beruf? Wie müssen die Organisation und das Klima in einem Unternehmen erlebt werden, um Sinnerfüllung bei den Mitarbeitern zu ermöglichen?

Nach Schnell & Höge (im Druck) gibt es einige Merkmale der Tätigkeit, der Organisation und des Individuums, durch die man einen großen Teil des Sinnerlebens bei der Arbeit erklären kann.

Weiterlesen

Aktuell

Wir haben für Sie aktuelle Ergebnisse aus der Sinnforschung an der Universität Innsbruck zusammengefasst und diese in 2 Kategorien unterteilt: Wissenschaftliche Veröffentlichungen an der Universität Innsbruck Populärwissenschaftliche Veröffentlichungen an der Universität Innsbruck

Seminare Sinnforschung und Neue Existentielle Psychologie

An der Universität Innsbruck werden regelmäßig Seminare angeboten, in denen Psychologiestudierende mehr über das Thema Lebenssinn in Bezug zu psychologischen Fragestellungen erfahren, wo sie selbst Untersuchungen durchführen können oder sich theoretisch mit existentiellen Fragestellungen auseinandersetzen. Auf dieser Seite werden einige … Weiterlesen

LeBe – Der Fragebogen zu Lebensbedeutungen und Lebenssinn

LeBe Schnell & Becker, 2007 © Hogrefe Verlag, Göttingen 1 Kurzdarstellung   Der Fragebogen zu Lebensbedeutungen und Lebenssinn (LeBe) ist ein objektiv auswertbares Verfahren zur umfassenden und differenzierten Erfassung von Lebensbedeutungen, Sinnerfüllung und Sinnkrise. Er ist für den Einsatz in … Weiterlesen

Implizite Religiosität – Wege zum Sinn

Exponentielle Fortschritte in der Technik, wissenschaftliche Einblicke in das Funktionieren von Mensch und Natur, ein geheimnisloser Alltag… Religiosität scheint in eine solche Umwelt nicht mehr hineinzupassen. Privat- wie Berufsleben sind durch Flexibilität und Vielfältigkeit gekennzeichnet, die eine gemeinschaftliche ritualisierte Strukturierung … Weiterlesen

Sinnforschung Uni Innsbruck

Aktuell Populärwissenschaftlich Wissenschaftlich Der Fragebogen zu Lebensbedeutungen und Lebenssinn (LeBe) Implizite Religiosität – Wege zum Sinn Seminar Sinnforschung und Existentielle Psychologie Diplomarbeiten zum Sinnthema

BR Interview: Warum mache ich das alles?

„Was macht uns glücklich, Geld, Karriere oder die Freunde? Diese Fragen erforscht die Psychologin Tatjana Schnell. Im Interview erklärt sie, wo wir nach Sinn suchen sollten, und warum manche Menschen glücklicher sind als andere…“

Weiterlesen

Existentielle Indifferenz: Wenn es uns nicht einmal mehr stört, dass unser Leben sinnlos ist…

Schnell, T. (2010). Existential Indifference: Another Quality of Meaning in Life. Journal of Humanistic Psychology, 50 (3), 351-373.

Existentielle Indifferenz beschreibt einen Zustand geringer Sinnerfüllung, der nicht mit einer Sinnkrise einhergeht. In der existentialistischen Tradition kennt man einen solchen Zustand schon seit langem; die Möglichkeit der quantitativen Erfassung hat es bisher jedoch nicht gegeben.

Weiterlesen

Implizite Religiosität – Zur Psychologie des Lebenssinns

Schnell, T. (2009). Implizite Religiosität – Zur Psychologie des Lebenssinns. Lengerich: Pabst. 2., Überarbeitete Neuauflage.

Was trägt uns im Leben? Was leitet unsere Gedanken, unser Verhalten, unsere Gefühle? Welche letztgültigen Bedeutungen liegen unserem Leben zugrunde?

Weiterlesen

Deutsche in der Sinnkrise?

Schnell, T. (2008). Deutsche in der Sinnkrise? Ein Einblick in die Sinnforschung mit Daten einer repräsentativen Stichprobe. Journal für Psychologie, 16 (3), Article 09.

Befinden sich die Deutschen in einer Sinnkrise – wie es Kanzlerin Merkel 2005 andeutete? Nach einem kurzen Überblick über den Stand der Sinnforschung und Differenzierungen des Konstrukts Lebenssinn werden die Ergebnisse einer Untersuchung an einer repräsentativen deutschen Stichprobe (N = 603) anhand des Fragebogens zu Lebensbedeutungen und Lebenssinn (LeBe; Schnell & Becker 2007) vorgestellt.

Weiterlesen